Mini-Grids – Die Lösung für Entwicklungsländer?

Eine von fünf Personen weltweit lebt ohne Strom. Die Mehrheit wohnt in abgelegenen, ländlichen Gegenden. Mini-GridDieser Begriff bezeichnet kleine Stromnetze. Sie bestehen unabhängig der großen, oft landesweiten Energieversorgungssysteme. An das Mini-Grid-Netz angeschlossen sind meist die Bewohner einer einzigen Gemeinde. Der Strom wird vor Ort durch kleine Solaranlagen, Windräder, Wasserkraftwerke oder Dieselgeneratoren produziert. Diese Alternativen können auch in Kombination vorkommen. Durch Mini-Grids lassen sich vor allem abgelegene Dörfer oder kleine Inseln effektiv versorgen. Neben Mini-Grids gibt es auch so genannte Micro-Grids. Der Unterschied besteht in der produzierten Strommenge innerhalb des Netzes (Micro-Grids bis 10 kW, Mini-Grids von 10 kW bis 10 MW). Synonym zu den beiden Begriffen wird auch die Bezeichnung "Off-Grid" verwendet.s stehen ganz oben auf der Liste der Lösungen, wenn es darum geht, diese Menschen mit Strom zu versorgen. Aber was genau sind Mini-GridDieser Begriff bezeichnet kleine Stromnetze. Sie bestehen unabhängig der großen, oft landesweiten Energieversorgungssysteme. An das Mini-Grid-Netz angeschlossen sind meist die Bewohner einer einzigen Gemeinde. Der Strom wird vor Ort durch kleine Solaranlagen, Windräder, Wasserkraftwerke oder Dieselgeneratoren produziert. Diese Alternativen können auch in Kombination vorkommen. Durch Mini-Grids lassen sich vor allem abgelegene Dörfer oder kleine Inseln effektiv versorgen. Neben Mini-Grids gibt es auch so genannte Micro-Grids. Der Unterschied besteht in der produzierten Strommenge innerhalb des Netzes (Micro-Grids bis 10 kW, Mini-Grids von 10 kW bis 10 MW). Synonym zu den beiden Begriffen wird auch die Bezeichnung "Off-Grid" verwendet.s?

Was sind Mini-GridDieser Begriff bezeichnet kleine Stromnetze. Sie bestehen unabhängig der großen, oft landesweiten Energieversorgungssysteme. An das Mini-Grid-Netz angeschlossen sind meist die Bewohner einer einzigen Gemeinde. Der Strom wird vor Ort durch kleine Solaranlagen, Windräder, Wasserkraftwerke oder Dieselgeneratoren produziert. Diese Alternativen können auch in Kombination vorkommen. Durch Mini-Grids lassen sich vor allem abgelegene Dörfer oder kleine Inseln effektiv versorgen. Neben Mini-Grids gibt es auch so genannte Micro-Grids. Der Unterschied besteht in der produzierten Strommenge innerhalb des Netzes (Micro-Grids bis 10 kW, Mini-Grids von 10 kW bis 10 MW). Synonym zu den beiden Begriffen wird auch die Bezeichnung "Off-Grid" verwendet.s?

Zum Video mit weiblicher Stimme geht es hier

Zahlen und Fakten

Weltweit wurden bereits mehrere Zehntausend Mini-GridDieser Begriff bezeichnet kleine Stromnetze. Sie bestehen unabhängig der großen, oft landesweiten Energieversorgungssysteme. An das Mini-Grid-Netz angeschlossen sind meist die Bewohner einer einzigen Gemeinde. Der Strom wird vor Ort durch kleine Solaranlagen, Windräder, Wasserkraftwerke oder Dieselgeneratoren produziert. Diese Alternativen können auch in Kombination vorkommen. Durch Mini-Grids lassen sich vor allem abgelegene Dörfer oder kleine Inseln effektiv versorgen. Neben Mini-Grids gibt es auch so genannte Micro-Grids. Der Unterschied besteht in der produzierten Strommenge innerhalb des Netzes (Micro-Grids bis 10 kW, Mini-Grids von 10 kW bis 10 MW). Synonym zu den beiden Begriffen wird auch die Bezeichnung "Off-Grid" verwendet.s installiert. Besonders in Asien gibt es einen regen Zuwachs . So hat China bereits mehr als 60.000 der kleinen Stromnetze errichtet; Länder wie Indien, Vietnam oder Sri Lanka bisher zwischen 100 und 1000 . In Afrika gibt es hingegen noch relativ wenige Mini-GridDieser Begriff bezeichnet kleine Stromnetze. Sie bestehen unabhängig der großen, oft landesweiten Energieversorgungssysteme. An das Mini-Grid-Netz angeschlossen sind meist die Bewohner einer einzigen Gemeinde. Der Strom wird vor Ort durch kleine Solaranlagen, Windräder, Wasserkraftwerke oder Dieselgeneratoren produziert. Diese Alternativen können auch in Kombination vorkommen. Durch Mini-Grids lassen sich vor allem abgelegene Dörfer oder kleine Inseln effektiv versorgen. Neben Mini-Grids gibt es auch so genannte Micro-Grids. Der Unterschied besteht in der produzierten Strommenge innerhalb des Netzes (Micro-Grids bis 10 kW, Mini-Grids von 10 kW bis 10 MW). Synonym zu den beiden Begriffen wird auch die Bezeichnung "Off-Grid" verwendet.s. In Mosambik und in der demokratischen Republik Kongo etwa versorgen jeweils knapp 70 Mini-GridDieser Begriff bezeichnet kleine Stromnetze. Sie bestehen unabhängig der großen, oft landesweiten Energieversorgungssysteme. An das Mini-Grid-Netz angeschlossen sind meist die Bewohner einer einzigen Gemeinde. Der Strom wird vor Ort durch kleine Solaranlagen, Windräder, Wasserkraftwerke oder Dieselgeneratoren produziert. Diese Alternativen können auch in Kombination vorkommen. Durch Mini-Grids lassen sich vor allem abgelegene Dörfer oder kleine Inseln effektiv versorgen. Neben Mini-Grids gibt es auch so genannte Micro-Grids. Der Unterschied besteht in der produzierten Strommenge innerhalb des Netzes (Micro-Grids bis 10 kW, Mini-Grids von 10 kW bis 10 MW). Synonym zu den beiden Begriffen wird auch die Bezeichnung "Off-Grid" verwendet.s die lokale Bevölkerung mit Strom. In Malawi, Uganda oder Sambia sind es nicht einmal 10. Derzeit wird der Strom oftmals durch Dieselgeneratoren oder Wasserkraft erzeugt. Allerdings sind Windräder und besonders PhotovoltaikDer Begriff Photovoltaik beschreibt die Umwandlung von Sonnenenergie in Strom mithilfe von Solarzellen. Sie produzieren unter Nutzung des photoelektrischen Effektes Gleichstrom. Dieser wird dann mittels eines Wechselrichters in Wechselstrom umgewandelt und kann so ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Eine Photovoltaik-Anlage kann je nach Hersteller ungefähr 20 Jahre lang Strom produzieren. Ihr Leistungsvermögen ist abhängig vom Wirkungsgrad der Solarzellen.anlagen auf dem Vormarsch. Die Internationale Energie Agentur (IEA) sieht in den kleinen Stromnetzen ein großes Potenzial für die Zukunft.  So können nach deren Ansicht mehr als 40% aller derzeit ohne Strom lebenden Menschen am besten durch diese Technologie mit Strom versorgt werden. Bei der Finanzierung der existieren unterschiedliche Möglichkeiten. So können entweder die Privatwirtschaft, die Kommune, der Staat oder Hilfsorganisationen die Kosten übernehmen. Hybride Modelle sind ebenfalls eine Alternative.

Vor- und Nachteile

Sind Mini-gridDieser Begriff bezeichnet kleine Stromnetze. Sie bestehen unabhängig der großen, oft landesweiten Energieversorgungssysteme. An das Mini-Grid-Netz angeschlossen sind meist die Bewohner einer einzigen Gemeinde. Der Strom wird vor Ort durch kleine Solaranlagen, Windräder, Wasserkraftwerke oder Dieselgeneratoren produziert. Diese Alternativen können auch in Kombination vorkommen. Durch Mini-Grids lassen sich vor allem abgelegene Dörfer oder kleine Inseln effektiv versorgen. Neben Mini-Grids gibt es auch so genannte Micro-Grids. Der Unterschied besteht in der produzierten Strommenge innerhalb des Netzes (Micro-Grids bis 10 kW, Mini-Grids von 10 kW bis 10 MW). Synonym zu den beiden Begriffen wird auch die Bezeichnung "Off-Grid" verwendet.s die Lösung für die Zukunft oder sollten sie eine Notlösung bleiben? Ein Pro- und ein Kontra-Kommentar.

Die Kommentare entstanden inhaltlich in Zusammenarbeit mit Markus Millinger und Phillip Tafarte vom Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ).