„Manche Länder schaffen es nicht alleine“ Wie verändert Digitalisierung das Leben in Entwicklungsländern? Welche Ziele haben Facebook, Google und Co.? Ein Gespräch mit Julia Manske

Digitalisierung macht vor Grenzen keinen Halt – längst ist sie in den sogenannten Entwicklungsländern angekommen. Auch dort wirft sie wichtige Fragen auf. Wie reagieren nationale Regierungen auf die Macht der Global PlayerUnter Global Playern werden vor allem Unternehmen verstanden, die weltweit agieren. Im internationalen Wettbewerb haben die sogenannten Global Player in ihrer Branche häufig eine besondere Stellung hinsichtlich Technik, Qualität und Innovation. Sie steuern die Märkte. Ein besonderes Merkmal ist, dass Global Player zwar ihrem Firmenhauptsitz in ihrem „Herkunftsland“ haben, aber ein Netz aus zahlreichen Tochterfirmen rund um die Welt spannen. Zu Global Playern zählen vor allem Autohersteller.? Wie steht es um den Datenschutz? Und welche Ideen von dort werden unser Leben verändern?

Robin Köhler (links) im Gespräch mit Julia Manske (Foto: EG/Foto-Zentrum Leipzig)

Darüber sprechen wir mit Julia Manske vom Think Tank „Stiftung Neue Verantwortung“. Manske beschäftigt sich mit Open Data, Data Governance und Datenschutz. Sie arbeitete über drei Jahre für Vodafone, wo sie für internationale Forschungsprojekte und soziale Innovationen verantwortlich war. Für das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation hat sie sich mit den Erfolgsbedingungen der afrikanischen Startup-Szene befasst.