Teil 2: Arrogante Amateure oder schüchterne Schisser? Beim Thema Digitalisierung sehen wir plötzlich ganz schön lahm aus.

Wir sind es gewohnt immer vornedran zu sein. Deutschland ist eines der politisch einflussreichsten Länder Europas, eine wohlhabende Wirtschaftsmacht und ein beliebter Partner für internationale Beziehungen. Beim Thema Digitalisierung sehen wir aber plötzlich ganz schön lahm aus. Wie kann das sein?


In Deutschland stinkt der Fisch nicht nur vom Kopf an. Im Grunde modert es an allen Ecken und Enden. Hier hat sich ein skeptischer und lähmend misstrauischer Umgang mit der Digitalisierung tief in der Gesellschaft verankert und digitale Begriffe sind auch 2016 noch für viele unbekanntes Gewässer. Nur 38% der Bevölkerung können nach einer Studie aus 2016 von TNS Infratest den Begriff „Social Media“ überhaupt beschreiben. Bei Begriffen wie „Internet der Dinge“ oder „Big Data“ liegen die Prozentwerte im einstelligen Bereich.

Deutschland muss sein Selbstbild also dringend korrigieren. In manchen Bereichen mögen wir Vorreiter sein, in anderen sind wir es sicher nicht. Wer zahlt beispielsweise heute bereits mit seinem Handy im Supermarkt? Die wenigsten, obwohl es die Technik NFC nun schon seit Beginn der 2000er gibt. In Afrika dagegen, das von Europa und der ganzen Welt gerne pauschal als der Entwicklungskontinent schlechthin gesehen wird, wird das Mobilfunknetz schon länger nicht mehr nur zum Telefonieren genutzt. Hier kann man Geld via „M-Pesa“ von einem Handy zum anderen verschicken, sich Bargeld aus seinem Mobilfunkguthaben auszahlen lassen oder per SMS bezahlen. In Kenia, wie in anderen afrikanischen Ländern, wurde damit eine große Lücke im Bankensystem geschlossen. Nun können auch Kleinverdiener und Menschen ohne Internetzugang banken. Hat Deutschland mit seinem funktionierenden (Online-)Bankensystem so etwas also nur einfach nicht nötig oder leiten uns vielleicht doch eher irrationale Ängste und fehlendes Vertrauen? Die Logik kann jedenfalls nicht sein: Wer sensible Daten wie Finanzen, persönliche Angaben oder Bilder online speichert und diese dann gestohlen oder missbraucht werden, ist selbst Schuld. Es braucht schlicht und einfach mehr Sicherheit damit Vertrauen entstehen kann. Die Bürger müssen in Deutschland ihre Politik viel stärker zur Verantwortung ziehen damit diese sie ausreichend schützt – egal ob off- oder online.