Behind the Scenes in Leipzig

Den Nachwuchsjournalisten über die Schulter geschaut

Auf der Tagung in Leipzig waren die Studierenden in einer Doppelrolle unterwegs: Sie lauschten nicht nur gespannt den Experten und nahmen an den zahlreichen Diskussionen zum Thema GenderIm Englischen wird zwischen dem biologischen Geschlecht "Sex", und dem soziokulturellen Geschlecht Gender", unterschieden. Im Deutschen gib es allerdings nur einen Oberbegriff: "Geschlecht". Im Englischen wird zwischen dem biologischen Geschlecht "Sex", und dem soziokulturellen Geschlecht Gender", unterschieden. Im Deutschen gib es allerdings nur einen Oberbegriff: "Geschlecht". Gender“ drückt aus, dass geschlechtsspezifische Zuschreibungen dynamisch und veränderbar sind. Der Begriff geht über die biologische Unterscheidung zwischen Geschlechtern hinaus. Gender“ drückt aus, dass geschlechtsspezifische Zuschreibungen dynamisch und veränderbar sind. Der Begriff geht über die biologische Unterscheidung zwischen Geschlechtern hinaus. und Development teil, sondern machten sich zeitgleich Notizen, um später über die Tagung und die vorgestellten Themen und Projekte berichten zu können.

  • Kennenlernen im 2-Minuten-Takt: Bevor sich die jungen Journalisten in die eigentliche Arbeit stürzten, lernten sich die Teilnehmer aus München, Bamberg, Leipzig und Bonn sowie einige der Experten beim Speed-Dating kennen.

  • „Was erwartest du von der Tagung?“ Vor und hinter der Kamera waren die Nachwuchsjournalisten aktiv, führten Interviews und holten die Meinungen der Teilnehmer zur Tagung ein.

  • Was es heißt, interessiert zuzuhören und gleichzeitig als Journalist vor Ort tätig zu sein, wurde gleich beim ersten Vortrag deutlich.

  • Aus journalistischer Perspektive: Mit ihrem Equipment zeichneten die Journalisten die Eindrücke der Tagung auf, um das Thema GenderIm Englischen wird zwischen dem biologischen Geschlecht "Sex", und dem soziokulturellen Geschlecht Gender", unterschieden. Im Deutschen gib es allerdings nur einen Oberbegriff: "Geschlecht". Im Englischen wird zwischen dem biologischen Geschlecht "Sex", und dem soziokulturellen Geschlecht Gender", unterschieden. Im Deutschen gib es allerdings nur einen Oberbegriff: "Geschlecht". Gender“ drückt aus, dass geschlechtsspezifische Zuschreibungen dynamisch und veränderbar sind. Der Begriff geht über die biologische Unterscheidung zwischen Geschlechtern hinaus. Gender“ drückt aus, dass geschlechtsspezifische Zuschreibungen dynamisch und veränderbar sind. Der Begriff geht über die biologische Unterscheidung zwischen Geschlechtern hinaus. Equality aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten.

  • Nicht nur zuhören, sondern auch auf die Experten zugehen – bei Interviews, wie zum Beispiel hier mit Marion Lieser, der Geschäftsführerin von Oxfam Deutschland, zeigten die Nachwuchsjournalisten ihr Können.

  • Periscope schaut zu: Über den Livestream konnten auch Menschen, die nicht in Leipzig waren, in Echtzeit an der Tagung teilnehmen. Ob bei einzelnen Statements und Interviews …

  • … oder bei den Paneldiskussionen, die Smartphone-Kamera war stets zur Hand, um die Meinung der Experten und Teilnehmer für die Netzgemeinschaft einzufangen. Rund 80 bis 100 Leute waren im Schnitt live via Periscope dabei.

  • Zwischen den Panels, Diskussionen und Workshops mussten die jungen Journalisten gutes Timing unter Beweis stellen, um im engen Zeitrahmen ihre Fragen an die Expertinnen und Experten zu stellen. Gute Vorbereitung zahlte sich dabei aus.

  • Frauen im Fokus: Die Kameras der Studierenden hielten die angeregten Diskussionen und die Stimmung der Tagung fest.

  • Multitasking: Auch während der teils sehr bewegenden Vorträge in den Panels blieben die eifrigen Jungjournalisten nicht tatenlos und sammelten Material und Ideen für ihre Beiträge.

  • Über Smartphones wurden die Themen in die sozialen Netzwerke getragen. Mit den Hashtags #WeGender und #Bildkorrekturen setzte die Bildkorrekturen-Tagung Trends auf Twitter und Facebook.