Stimmen der Tagung

„Ich habe bei dieser Tagung auch für mich neue Aspekte kennengelernt“, sagt Klaus Betz am Ende der Bildkorrekturen Tagung 2013 in der Mohr-Villa in Freimann. Mehr Impressionen gibt’s hier.

„Ich finde es spannend, darüber nachzudenken, wie man als Journalist verantwortungsbewusst über nachhaltigen Tourismus berichten kann.“ – Timo Steppart, Deutsche Journalistenschule / Ludwig-Maximilians-Universität München

„Bildkorrekturen, das bedeutet für mich auch immer: Bilder im eigenen Kopf überprüfen, neue Impressionen bekommen, Schwarz-Weiß-Eindrücke mit unterschiedlichen Farbtönen kolorieren und so den Blick für die Zwischentöne schärfen. Bei den Bildkorrekturen 2013 habe ich wieder mindestens viele Anregungen dafür bekommen.“ – Prof. Dr. Markus Behmer, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

„I learned a lot of things about culture and about students’ experiences.“ – Maryann Ijeoma Egbujor, Deutsche Welle Akademie

„Ich erhoffe mir, dass wir Studenten untereinander in Kontakt kommen und viele Impulse durch die Expertengespräche und die Podiumsdiskussionen erhalten.“ – Inge Thannheuser, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

„Ich fand es superspannend, nochmal ein extra Licht auf Kuba zu werfen, weil es ein weißer Fleck in der lateinamerikanischen Landschaft ist.“ – Birgit Steck, Diplom-Geographin und Landschaftsplanerin

„If we want to save our future, we have to find a way to save the nature from plastics which is a task for all countries in the world.“ – Mohammad Mansoor, Deutsche Welle Akademie

„Ich hatte den Eindruck, dass die Studenten nicht nur eifrig zugehört haben, sondern auch gut vorbereitet mit ihren Fragen in die Runde kamen.“ – Freddy Langer, Autor und Leiter des FAZ Reiseressorts

„Ich habe bei dieser Tagung auch für mich neue Aspekte kennengelernt.“ – Klaus Betz, freier Journalist, Geschäftsführer und Pressesprecher des „Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V.“

„Insbesondere das Kennenlernen von Studenten aus dem Ausland war sehr bereichernd für mich.“ – Peter Bieg, Deutsche Journalistenschule / Ludwig-Maximilians-Universität München

„Ich habe vor allem mitgenommen, dass ich mein Bild korrigieren muss, dass Reisejournalismus nur mit PR verstrickt ist.“ – Sabine Besslein, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

„Es sind sehr viele nette Leute hier und man kann gut netzwerken.“ – Johannes Lenz, Nachwuchsjournalisten Bayern

„Ich finde, dass wir besonders von den vielen Erfahrungen der Experten profitiert haben.“ – Ina von der Wense, Universität Bamberg

„Es war ein buntes Programm und hat Spaß gemacht. Es waren einige Aspekte dabei, die ich noch nicht wusste.“ – Thorsten Glotzmann, Deutsche Journalistenschule / Ludwig-Maximilians-Universität München

„I learned that you don’t need to make a report for any agency. You should always have a critical eye.“ – Muhammad Imran Mehr, Deutsche Welle Akademie

„Für mich war es besonders spannend, sich mit Reisejournalisten direkt zu unterhalten und mit ihnen über ihre Rahmenbedingungen zu diskutieren.“ – Bernhard Goodwin, Ludwig-Maximilians-Universität München