“Die Hand der Partei” Erinnerungen an den DDR-Journalismus. Ein Gespräch mit Zeitzeuge Karl-Heinz Röhr

Von Paula Lochte, Max Gilbert und Vanessa Materla

Er ist einer der Letzten: Karl-Heinz Röhr war Student und Dozent an der Sektion Journalistik der Karl-Marx-Universität Leipzig, der Kaderschmiede des DDR-Journalismus. An der Biografie des heute 83-Jährigen zeigt sich, wie eng der Journalismus im SED-Staat mit der Parteipolitik verwoben war. Und warum sich Leute wie er dafür begeistern ließen.